//Heizölpreise am Freitagmorgen: Schwache Ölpreise sollten auch Heizölpreise fallen lassen

Heizölpreise am Freitagmorgen: Schwache Ölpreise sollten auch Heizölpreise fallen lassen

Hohe Volatilität bei den Ölpreisen hält weiter an

Heizölpreis-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Donnerstag und Stand der Future vorm heutigen Börsenstart gehen wir heute von leicht fallenden Preisen für Heizöl aus.

Folgende Ursachen bestimmen die aktuelle Entwicklung der Heizölpreise heute:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent ist  zum Handelsschluss am Donnerstag mit einem Minus von 1,4 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 44,79 US-Dollar/Barrel. Damit konnten die starken Gewinne des Vortages nicht gehalten werden und der Ölpreis fiel wieder unter die Marke von 44 USD/Barrel. Die Lage am Ölpreismarkt bleibt weiter sehr volatil und unübersichtlich. Im vorbörslichen Handel am Freitag liegt der Brent-Ölpreis bei 45,18 US-Dollar/Barrel, dies entspricht einem Plus von 0,9 % zum Vortagesschluss.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsende am Vortag mit einem leichten Minus von 0,1 % bei 1,1287 – damit konnte der Euro die Marke von 1,13 nicht halten. Im Rahmen ihrer monatlichen Sitzung am gestrigen Tag hat die EZB die Finanzmärkte auf einen längerfristigen Zeitraum der lockeren Geldpolitik im Euroraum eingestellt. Der aktuelle Wechselkurs Euro zu US-Dollar steht zum Start in den Freitag bei 1,1296, dies entspricht einem leichten Plus von 0,1 % zum Vortagesschluss.

By | 2016-04-22T15:25:27+00:00 April 22nd, 2016|Allgemein|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar